Archiv für den Monat: Mai 2015

Kräuteressig

Das beste Aroma haben die Kräuter bei voller Blüte bei Sonnen­schein, daher sollten Sie mit dem Ernten der Kräuter einen sonnigen Tag abwarten. Die Kräuter werden kurz unter fließendem Wasser gereinigt und auf einem Küchenkrepp kurz getrocknet. Verwenden Sie nur einwandfreie Kräuter, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Die Kräuter in eine schöne Flasche geben und die Flasche mit dem Weißweinessig auffüllen.

Die verlesenen, gerei­nigten Kräuter in eine saubere Flasche geben, Sie können die Kräuter auch vorher zerkleinern. Danach die Flasche mit dem Weißweinessig auffüllen.

Lassen Sie den Kräuteressig nun etwa 2-3 Wochen auf der Fensterbank ziehen. Achten Sie darauf, dass die Kräuter vollständig mit dem Essig bedeckt sind.

Nun hat der Weißweinessig das Aroma der Kräuter angenommen und kann abgesiebt werden.

Zum Verschenken beschriften Sie Ihren Weißweinessig noch mit einem schönen, selbst gestalteten Ettikett :-)

Es macht viel Freude, mit verschiedenen Kräutern zu experimentieren.

Zum Ansetzten von Kräuteressig eignet sich auch: 
Bohnenkraut, Estragon, Petersilie, Zitro­nen­melisse, Minze, Oregano, KerbelSalbei, essbare Blüten wie Kapuzi­ner­kresse, Lavendel, Veilchen,…

Weitere Aroma­rich­tungen erzielen Sie durch die Zugabe von Knoblauchzehen oder ganzen Pfeffer­körnern.
Viel Freude beim Probieren!