Archiv für den Monat: April 2016

Stiefmütterchen-Creme

 

Aus den Blüten der Stief­müt­terchen lässt sich ganz einfach eine beruhigende Creme selber herstellen.Stiefmütterchen

 

Benötigt werden:

 

  • zwei Hände voll Stiefmütterchenblüten
  • 20 g Mandelöl
  • 10 g Jojobaöl
  • 10 g Emulsan
  • 10 g Sheabutter
  • 2 Msp. Xanthan
  • einige Tropfen ätherisches Öl – ganz nach Vorlieben (z.B.Lavendel, Rose, Ylang-Ylang,…)

 

400 ml kochendes Wasser über die Blüten der Stief­müt­terchen gießen und das Ganze etwa 10 Minuten lang ziehen lassen. Die Flüssigkeit abseihen und bis zur weiteren Verar­beitung zur Seite stellen.

Das Mandelöl und das Jojobaöl  zusammen mit dem Emulsan in einem hitze­be­ständigen Gefäß mischen und im Wasserbad bei 70° C erwärmen. In die warme Mischung die Sheabutter einrühren, bis diese geschmolzen ist und danach das Ganze von der Herdplatte nehmen. Als nächstes wird das Xanthan gut unter die Ölmischung gerührt.

Nun wird der Stief­müt­ter­chen­abguss auf 70°C erwärmt. Mit dem Mixer 50 ml des Abgusses mit der Ölmischung verrühren. Die Creme mit einem Glasstab rühren, bis diese nur nach handwarm ist. Zuletzt noch einige Tropfen ätherisches Öl nach Wunsch unterrühren.

Die Creme in saubere Tiegel abfüllen und kühl lagern, sie sollte innerhalb eines Monats verbraucht werden.

Als Gesicht­screme wird sie morgens und abends verwendet.

IMG_3424

Die Creme unter­stützt den Stoff­wechsel der Haut, sorgt für Gleich­gewicht und bringt daher auch Linderung bei vielerlei Hautbe­schwerden, wie beispielsweise Akne, Ekzeme, Milch­schorf oder Schup­pen­flechte. Da viele Menschen allergisch auf bestimmte ätherische Öle reagieren, ist der Einsatz abzuwägen  – wenn die Creme für Babys verwendet wird, verzichten Sie am besten ganz darauf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brennes­sel­brötchen

AAAAAAAAAA-Brennnessel½ Würfel frische Hefe in ¼ l lauwarmer Milch auflösen,

500 g Dinkelvollkornmehl

1 TL Salz

80 g weiche Butter

400 g gehackte Brennnesseln

zu der Milch mit Hefe geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten, solange bis er sich vom Schüs­selrand löst. Den Teig an einem warmen Platz so lange gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.

Brötchen formen und mit Eigelb oder Milch bestreichen, evtl. noch mit Sesam bestreuen.

Die Brötchen auf dem Backblech nochmals etwa 10 Minuten gehen lassen.

Eine Tasse mit Wasser in den Ofen stellen.Brennessel

Bei 200°C etwa 30 Minuten backen.

Anstelle der Brennesseln können die Brötchen auch mit verschiedenen anderen Wildkräutern (Löwenzahn, Gänse­blümchen, Brunnen­kresse, Giersch, Beinwell, Sauer­ampfer, Schafgarbe) oder einer Mischung der Kräuter zubereitet werden.

Dieses Rezept und weitere erprobte Rezepte mit Kräutern findet Ihr in unserem Buch: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/aetherische-oele-heilkraeuter-shop/